Stick auf Textilien

Stick auf TextilienStick auf Textilien – Edel und Exklusiv

Stick auf Textilien ist die hochwertigste und edelste Variante der Textilveredelung. Ein Stick hebt sich von allen anderen Veredelungstechniken durch seine exklusive Optik, Haptik und Haltbarkeit ab.

Ein Logo als Stick strahlt Qualität aus

Der Stick auf Textilien ist dabei nicht mit einem normalen Textildruck vergleichbar, denn hier wird mit Nadel und Faden die Auflösung bestimmt. Farbverläufe lassen sich nur andeutungsweise darstellen. Stick ist auf nahezu allen Textilien möglich. Es lassen sich so beispielsweise Logo, Name, Text und auch Grafiken sticken. Besonders beliebt ist ein Stick auf Textilien wie Polo-Shirts, Hemden, Jacken oder auch Handtüchern. Textilien mit einer Stickerei können nach der Veredelung weiterhin nach den empfohlenen Waschvorgaben des Textilherstellers gewaschen werden und sind daher extrem lange haltbar.

Vorteile von Stick auf Textilien:

  • Qualitativ hochwertig, sowie wasch- und lichtbeständig
  • Exklusive Optik und Haptik
  • Nur einmalige Programmerstellungskosten
  • Geringe Mindestauflage von 10 Stück

Nachteile beim Sticken:

  • Farbverläufe und filigrane Details müssen vereinfacht werden
  • Kostenintensiv bei großflächigen Motiven

Für jedes Motiv wird in der Vorbereitung ein individuelles Stickprogramm erstellt, das maßgeblich für die Qualität des Sticks verantwortlich ist. Dabei wird das Logo oder die Grafik mittels einer Punchsoftware in eine stickbare Datei umgewandelt. Aus den vielen Pixeln der Grafik werden so einzelne Nadelstiche erzeugt. Farbverläufe lassen sich dabei allerdings nur andeutungsweise darstellen und müssen gegebenenfalls stark vereinfacht werden. Ebenso müssen kleine Schriften und filigrane Details vergrößert oder vereinfacht werden. Die Kosten der Stickerei ergeben sich aus der Größe des Motives, der Anzahl der Stiche und der gewünschten Stückzahl. Die Menge der Farben spielt im Gegensatz zum Siebdruck auf Textilien keine maßgebliche Rolle. Bei Nachauflagen kann auf das Stickprogramm immer wieder zurückgegriffen werden. Jedoch lassen sich Stickprogramme in der Größe nicht skalieren. Soll die Stickgröße im Folgeauftrag verändert werden, muss ein neues Stickprogramm erstellt und berechnet werden.

Stick auf Textilien funktioniert auf fast jedem Material

Besonders häufig werden Jacken aus Fleece, Caps oder Handtücher im Stick veredelt, weil bei diesen die gängigen Textildruckverfahren nicht anwendbar sind. Generell zu beachten ist, dass das zu bestickende Textil eine Grammatur von mindestens 180 g/m² hat. Zu leichte oder zu stark dehnbare Materialien, wie beispielsweise ein dünnes Laufshirt, sind ungeeignet für das Besticken. Im schlimmsten Fall zerstört die Nadel der Stickmaschine das leichte Gewebe. Hier ist dann ein Textildruck die bessere Option. Zudem ist zu betrachten, dass eine Direkteinstickung das Textil an der Stickposition versteift.  Das kann den gewohnten Tragekomfort etwas beeinträchtigen. Deshalb sollten Kleidungsstücke, die direkt auf der Haut getragen werden, nicht mit  sehr großflächigen Motiven bestickt werden. Die Rückseite einer großen Logo Stickerei kann dann unangenehm auf der Haut reiben. Beliebte Positionen für einen Stick auf Textilien sind der Kragen bei Polos und Hemden. Logo und Schrift lassen sich aber auch gut auf Ärmel oder Herzmotiv auf der Brust sticken.

Erfahrungen & Bewertungen zu Plusprint GmbH
Plusprint GmbH hat 4,96 von 5 Sterne | 45 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Hinweis: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen